4 Tage, über 3.000 Höhenmeter

Wahre Mannsbilder wagen es!

Sich von der malerischen Bergwelt der Zillertal Arena begeistern lassen – und sich dabei selbst herausfordern. Der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Zell-Gerlos, Günther Hauser, hat für diesen Sommer eine phänomenale Route für Ihren Wanderurlaub im Zillertal zusammengestellt.

 

In vier Tagen werden mehr als 3.000 Höhenmeter bezwungen. Die Zillertal Arena startet mit Ihnen zur Gipfelmission 2017!

 

Buchbar von 10.06. bis 24.09.2017 (Änderungen vorbehalten)

Tag 1

Wir beginnen unsere Tour am südlichen Ortsrand von Krimml. Zunächst führt uns der Wanderweg dem Aussichtsweg der Krimmler Wasserfälle entlang bis zum obersten Wasserfall. Hier beginnt das Krimmler Achental, eines der schönsten Hochtäler im Nationalpark Hohe Tauern. In der Mitte dieses Tales liegt das Krimmler Tauernhaus. Nach wohlverdienter Rast führt uns die Wanderung in nördlicher Richtung an der Kapelle vorbei hinauf ins Rainbachtal, einige Kehren weiter entlang zum Schlagegg. Kurz nach dem Schlagegg geht es rechts den Steig hinab und dann in Kehren hinauf zum Rainbachsee (2.404 m) und links am See entlang über den gesicherten Steig zur Rainbachscharte (2.724 m). Von hier führt uns ein Steig hinunter, vorbei am oberen Wildgerlossee, weiter in Serpentinen zum unteren Wildgerlossee und an dessen Ufer entlang zur Zittauer Hütte. Die idyllische Lage der Hütte am See, zu Füßen der Reichenspitzgruppe ist einzigartig. Hier auf 2.329 m werden wir auch zum ersten Mal übernachten.

Tag 2

Der zweite Tag beginnt zunächst mit einem leichten Abstieg. Nach 10 Minuten biegen wir auf der Moräne links ab und steigen rund 100 Meter hinunter zum Gletscherbach. Nach Querung des Baches führt der Weg zunächst über grasbewachsene Flanken, später über Geröllfelder in ca. 2 Stunden hinauf zur Scharte. Kurz vor der Keeskarscharte führt ein Felsband (durch Drahtseil gesichert) zum Übergang. Über Stufen geht es zunächst steil bergab auf einen Felskopf zu. Von hier haben wir einen wunderbaren Ausblick auf das Schönachkees mit dem Zillerkopf. Ein gut gesicherter Steig führt entlang saftiger grüner Wiesen hinunter zur Pasteinalm und weiter zur Issalm. Vorbei an der Jausenstation Lackenalm verlassen wir das Schönachtal und erreichen den Ort Gerlos.

Tag 3

Der dritte Tag beginnt mit einer beschaulichen Wanderung am Gerlosbach, später am Gmünder Stausee entlang zum Gasthof Kühle Rast. Von hier führt ein Güterweg durch das Schwarzachtal an der Jausenstation Schwarzachalm vorbei zur Unteren bzw. von dort hinauf zur Oberen Schwarzachalm. Von hier bringt uns ein Wanderweg durch die Talsohle in ca. 2 Stunden zum Brandbergjoch auf 2.307 m. Gemütlich steigen wir in ca. 20 Minuten hinunter in Richtung Kolmhaus. Bevor wir das Kolmhaus erreichen geht es linker Hand zum Brandberger Kolm, ein markanter Gipfel auf 2.700 m mit einem unvergesslichen Panoramablick. Für den Aufstieg und den Abstieg vom Brandberger Kolm rechnen wir ca. 2 Stunden ein. Übernachtet wird im Berghotel Gerlosstein, dieses errreichen Sie über den Weg zurück nach Gerlosstein Richtung Heimjöchl.

Tag 4

Unser nächster Anhaltspunkt ist die Karlalm, der Fußweg führt dann weiter zur „Alten“ und „Neuen Kotahorn Alm“. Die schön gelegenen Almen und saftige Wiesen machen diese Tagesetappe zu einem gemütlichen und angenehmen Abschluss der anspruchsvollen Mannsbilder-Tour. Es besteht nun die Möglichkeit mit der Pendelbahn den Weg hinunter ins Tal nach Hainzenberg zu nehmen oder einem der ausgewiesenen Wanderwege hinunter ins Tal zu folgen. Nun ist es geschafft! 4 anstrengende, beeindruckende Tage liegen hinter uns!

WICHTIGE TELEFONNUMMERN

Bergrettung/Alpinnotruf

140

Hütten

siehe Höhenprofil

TVB Zell-Gerlos, Büro Gerlos
Büro Zell

0043 5284 5244
0043 5282 2281

TVB Krimml

0043 6564 7239

Taxi Huber
Taxi Lois
Taxi Schneidinger

0043 664 2006326
0043 5282 2625
0043 5282 2255

Mannsbilder Tour