30.05.2013

11. Krimmler Montessori Tage


Hier gehts direkt zum Online-Anmeldeformular!

 

Verantwortung für d(ie)eine Welt

  • Veranstalter: Montessori Österreich | Bundesverband
    Probst-Peitl-Str. 54, 2103 Langenzersdorf, Tel. 0664-4610486
    www.montessori-austria.at
  • Veranstaltungsleitung:
    Dr. Herbert Haberl
    Obmann von Montessori Österreich | Bundesverband
    Maria Neuhauser
    Karin Dorner
  • In Zusammenarbeit mit
    der Volksschule Krimml,
    dem Tourismusbüro Krimml,
    der Gemeinde Krimml,
    dem Nationalpark Hohe Tauern,
    der Pädagogischen Hochschule Salzburg,
    der Salzburger Landesregierung - Abteilung
    für kulturelle Sonderprojekte
    dem Kulturverein Chrumbas,
    dem Elternverein Krimml,
    den Krimmler Bäuerinnen,
    sowie mit Unterstützung des BM:UKK
  • Teilnahmegebühren:
    EUR 100,–
    EUR 90,– für Mitglieder bei einem Montessori-Verein
    Bankverbindung: Raiba Krimml | BLZ 35028 | Kto.Nr 11155
    Für TeilnehmerInnen aus den EURO-Ländern:
    BIC für Raiba Krimml: RVSAAT2S028 (SWIFT)
    IBAN: AT85 3502 8000 0001 1155
  • Laut Erlass des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur GZ.38.554/0056-I/1/2012 vom 15.11.2012 wird diese
    Veranstaltung als Fortbildung für Lehrer/innen empfohlen
    und diese können mit Bezug auf diesen Erlass bei den
    zuständigen Dienststellen um Beurlaubung ansuchen.
  • Anmeldung und Reservierungen unter:
    www.krimml.at
  • Letzter Buchungstermin: 18.Mai 2013
    Da bei den angebotenen Arbeitskreisen in der Regel eine beschränkte Aufnahme ist bzw. auch Absagen möglich sein können, bitten wir für jeden Arbeitskreis eine Ersatzwahl anzugeben.
    Anmeldungen werden erst nach Eintreffen der Einzahlung auf
    das o.a. Konto offi ziell zur Kenntnis genommen.

Tagungsort: Volkschule Krimml

Donnerstag | 30. Mai 2013

  • ab 11.30 Uhr
    Ausgabe der Tagungsunterlagen in der VS-Krimml
    14.00 – 14.30 Uhr
    Eröffnung und Begrüßung
  • 14.30 – 16.00 Uhr
    Vortrag: Prof. Dr. Jutta Schöler
    Bis 2006 war Jutta Schöler als Professorin für Erziehungswissen- schaft/Schulorganisation an der Technischen Universität Berlin tätig. Zahlreiche Forschungsprojekte und Veröffentlichungen zum Thema: Gemeinsames Lernen von behinderten und nicht behinderten Kindern und Jugendlichen im Kindergarten und in der Schule.
    Gemeinsames Lernen für alle Kinder:
    Alle sind verschieden!
    Die Verschiedenheit aller Kinder akzeptieren! – Bei der Planung beachten: Schnell und langsam Lernende brauchen ihre eigenen Lernziele und Erfolgserlebnisse. Auch Kinder mit hohem
    Unterstützungsbedarf und großen Lernschwierigkeiten haben das Recht, die Vorbilder und Anregungen der anderen Kinder zu erleben, zu entscheiden, was sie lernen wollen und zu äußern: „Hilf mir, das auch zu lernen.“
  • 16.30 – 18.00 Uhr
    Vortrag: Tanja Pütz
    Professorin für Erziehung und Bildung im Kindesalter an der Fachhochschule Kiel. Theoriedozentin in Montessori
    Ausbildungskursen
    Montessori Pädagogik: Visionen für eine
    sich wandelnde Gesellschaft
    Die Montessori Pädagogik ist heute keine Alternativpädagogik
    mehr. Sie ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Schon länger prägen die pädagogischen Eckpfeiler das Bildungsgeschehen weit über die Grenzen der Montessori Einrichtungen hinaus. Die Montessori Pädagogik bietet
    vielfältige Impulse in Bezug auf Heterogenität, individuelles Lernen und lebenslanges Lernen.
    Was muss die „Montessori - Community“ in unserer sich
    wandelnden Gesellschaft leisten, um ihrer neuen Rolle
    gerecht zu werden?
  • 20.00 Uhr
    Turnhalle der VS Krimml
    Konzert der Bluesbrausers

Freitag | 31. Mai 2013

  • 9.00 – 12.00 Uhr
    Arbeitskreise
    Die Räumlichkeiten werden vor Ort bekannt gegeben.
  • 14.30 – 17.30 Uhr
    Arbeitskreise
    Die Räumlichkeiten werden vor Ort bekannt gegeben.
  • ab 18.00 Uhr
    Montessori-Fest für Jung und Alt
    Veranstalter: Elternverein der Volksschule Krimml

Samstag | 1. Juni 2013

  • 9.00 – 10.30 Uhr
    Vortrag: Theresia Herbst
    Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin, Theorie-
    Dozentin des Montessori Österreich Bundesverbandes,
    Referentin in der Erwachsenenbildung, Diplompädagogin,
    10 Jahre Unterrichtspraxis in der Grundschule, davon vier Jahre an der Vienna International School und sechs Jahre an der
    privaten Volksschule des Institut Neulandschulen in Wien-
    Favoriten, niedergelassen in Klinisch-Psychologischer Praxis
    für Kinder, Jugendliche und Familien in Wien,
    verheiratet, zwei Kinder.
    www.kinderpsychologin.at, www.sicherebindung.at
    Bindung und Bildung in der Montessori-Pädagogik:
    Gute Beziehungen als Basis des Lernens und der Freiheit
    Bindung, Bildung und Kultur hängen eng zusammen.
    Kinder gehen noch prägende, so genannte sekundäre
    Bindungen zu ihren Pädagogen/innen ein. Sie tragen ihre
    bisherigen sozialen Erfahrungen in neue Beziehungen hinein. Wie stellte sich Maria Montessori die ideale Pädagogin und ihre Beziehung zum Kind vor? Welche Chancen liegen in einer guten Vertrauensbasis und wie lässt sie sich auch unter
    schwierigen Bedingungen erreichen?
  • 11.00 – 12.30 Uhr
    Vortrag: Axel Winkler
    Jahrgang 1950, Sonderschullehrer an einem Förderzentrum
    und Grundschule in Bad Segeberg, als Referent der
    Montessori - Pädagogik in Mitteleuropa tätig.
    Nichts ist unmöglich – Montessori 2013 Dieser, an einen Werbespruch aus der Autoindustrie
    angelehnte Vortragstitel soll uns den Spiegel vorhalten, über
    die Montessori-Pädagogik und deren Grenzen nachzudenken.
    Inklusion ist kein Zauberwort und gute Montessori-Arbeit keine
    Zauberei, sondern gründlich durchdachte Praxis. Hierzu werden
    wesentliche Kriterien benannt.
    Informationen zu den Arbeitskreisen:
    Die Arbeitskreise werden mit gleichem Inhalt in der Regel
    zweimal angeboten, jeweils vormittags und nachmittags,
    sodass zwei Arbeitskreise besucht werden können.
    Achtung:
    Nachdem die Teilnehmeranzahl an den AK limitiert ist, erfolgt
    die Reihung nach dem Bankeingang der Tagungsgebühr.
    Listen mit der endgültigen Zuteilung werden nach dem ersten
    Vortrag aufgehängt.

Rahmenprogramm



Download Infos