Gerloser Seitentäler

Vom Gerlostal aus, erstrecken sich fünf Seitentäler, die das Wandern in Gerlos zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Bei den Wanderungen werden Sie stets von glasklaren, leise plätschernden Bachen begleitet, die an warmen Sommertagen zu einer Erfrischung einladen.

Schwarzachtal (SCHWARZACHALM WINTER 2017/18 GESCHLOSSEN!) 1-stündige Wanderung an der Schwarzach entlang. Für Familien mit Kinderwagen bis zur Schwarzachalm bestens geeignet. Für geübte Wanderer: Aufstieg zur Schwarzachscharte (2.475 m) möglich.

Ab dem Gasthof Kühle Rast führt der Wanderweg Nr. 8 in das wildromantische Schwarzachtal. Nach einem schmalen Waldgürtel wandern Sie bei leichter Steigung an der plätschernden Schwarzach entlang und können die beeindruckende Landschaft genießen. Halten Sie die Augen offen – vielleicht entdecken Sie sogar das ein oder andere Murmeltier! Nach 5 Kilometern erreichen Sie die Schwarzachalm (Winter 2017/18 geschlossen) .
Bis hierher eignet sich der Wanderweg auch sehr gut für Familien mit Kinderwägen. Nach der Stärkung können trittfeste Wanderer noch auf dem Wandersteig bis zur Oberen Schwarzachalm (1.630 m) weitergehen.
Tipp: Aufstieg zur Schwarzachscharte (2.475 m) für geübte Bergsteiger möglich. 

Schwarzachtal (SCHWARZACHALM WINTER 2017/18 GESCHLOSSEN!)

209 m

1630 m

5 km

2 h

Profil
Details
Wimmertal 1-stündige gemütliche Wanderung bis zur Jausenstation Wimmertalalm. Gemütliche Wanderung für die ganze Familie in unberührter Berglandschaft.

Ab dem Hotel Kröller (1.204 m) in Gmünd führt der Wanderweg Nr. 6 in das Gerloser Seitental mit den saftig grünen Almwiesen und dem rauschenden Wimmerbach am Wegesrand. Nach einem kurzen, etwas steilerem Anstieg, kommt man an Almen vorbei und erreicht schließlich nach etwa einer halben Stunde Gehzeit die herrlich gelegene Jausenstation Wimmertalalm (1.375 m). Ein besonderer Tipp: Gönnen Sie sich dort auf der schönen Sonnenterrasse ein herrliches Wiener Schnitzel! Gut gestärkt können weitere 300 Höhenmeter bis zum Talschluss auch von weniger bergerfahrenen Wanderern noch problemlos bewältigt werden.
Tipp: Aufstieg zur Wimmerscharte (2.500 m) für geübte Bergsteiger möglich. 

Wimmertal

128 m

1690 m

4 km

2 h

Profil
Details
Schönachtal Ca. 1-stündige Wanderung in das malerische Schönachtal mit gemütlicher Hütteneinkehr. Für Familien mit Kinderwagen bis zur Lackenalm bestens geeignet. Leichte Wanderausrüstung ist für diese Route erforderlich.

Die herrliche Wanderung startet beim Gasthof Oberwirt (1.245 m), von wo aus der flach ansteigende Wanderweg Nr. 511 in das Schönachtal führt. Nach kurzer Gehzeit erreicht man die Stinkmoosalm (1.350 m) mit einem atemberaubenden Blick über den Talhintergrund. Folgt man dem Wanderweg am rauschenden Schönachbach entlang, kommt man zur Jausenstation Lackenalm (1.400 m). Danach biegen Sie bei der Abzweigung Issalm rechts auf den Wanderweg Nr. 7 ab. Der immerzu steigenden Forststraße folgend erreichen Sie nach ca. 1,5 Stunden die urige Stackerlalm (1.850 m). Von hier genießen Sie einen prachtvollen Blick auf den Gletscher Schönachkees!

Schönachtal

470 m

1720 m

7 km

4.5 h

Profil
Details
Zittauer Hütte (2.329 m) 5-6 stündige schöne Wanderung zur Zittauer Hütte und zurück. Die Zittauer Hütte liegt direkt am Wildgerlossee und ist für konditionsstarke Wanderer eine guter Ausgangspunkt für verschiedenste Hüttentouren (Richter Hütte, Krimmler Tauernhaus usw.).

Vom Parkplatz des Gasthofs Finkau (1.409 m) am Ende des Durlaßboden Stausees geht es einen schattigen Waldweg Nr. 540 entlang dem Naturdenkmal Leitenkammerklamm hoch bis zur urigen Trisslalm (1.583 m). Weiter geht’s gerade aus durch freies Gelände entlang des Baches durch das wunderschön romantische Wildgerlostal. Im westlichsten Tal des Nationalparks Hohe Tauern sorgen große Steinfelsen, die von Klein und Groß erklettert werden können, für Abwechslung auf der ca. 2-stündigen Wanderung bis zum großen Wasserfall am Talende. Für den steilen Aufstieg Nr. 540 zur Zittauer Hütte (2.328 m) ist Schwindelfreiheit eine unbedingte Voraussetzung. Über Steinstufen und gesichert mit einem Seil an der Felswand erklimmen Sie den Steig an der Moräne vorbei zum Wasserfall und schließlich zur Zittauer Hütte (2.328 m). Die Hütte, die mit dem Umweltgütesiegel ausgezeichnet ist, wurde bereits im Jahr 1900 erbaut. Oben angekommen erwartet Sie eine herrliche Landschaft mit dem Wildgerlossee und der zerklüfteten Gletscherwelt des Wildgerloskees. Zurück zum Gasthof Finkau geht’s auf dem gleichen Weg. Es ist auch möglich, nur durch das wunderbare Wildgerlostal zu wandern und bei der Abzweigung zur Zittauer Hütte umzukehren. 
 

Zittauer Hütte (2.329 m)

910 m

2329 m

7 km

5 h

Profil
Details
Rundwanderung Durlassboden Stausee 2 Seen Runde 3-stündige wunderschöne Rundwanderung um den malerisch gelegenen Durlassboden Stausee für die ganze Familie

Beim „Seestüberl“ (1.400 m) starten Sie die 3-stündige abwechslungsreiche Wanderung zunächst auf dem Weg Nr. 4 an der Nordseite (linkes Seeufer) entlang. Über grüne Wiesen- und Waldwege kommen Sie bis zum Larmachbach (Bücke) und weiter bis zur Finkaustraße. Entlang der asphaltierten Straße Weg Nr. 540 (Achtung Autoverkehr) geht's bis zur Brücke bei der Schütthofalm. Von hier aus lohnt sich ein Abstecher (1,5 km, links haltend) um den kleinen Finkausee zum Gasthof Finkau. Hier können Sie sich mit den heimischen Spezialitäten stärken, während sich die Kinder auf dem Abenteuerspielplatz austoben und sich am hauseigenen Streichelzoo erfreuen. Zurück bei der Schütthofalm führt der wunderschöne Wanderweg Nr. 4 geradeaus (Westseite) zur Bärschlagalm (1.460 m) und über die Dammkrone zurück zum Ausgangspunkt. 

Rundwanderung Durlassboden Stausee 2 Seen Runde

180 m

1460 m

11 km

3 h

Profil
Details
Rundwanderung Durlassboden Stausee (klein) 2-stündige Wanderung für die ganze Familie entlang des malerisch gelegenen Durlaßboden Stausee

Vom Startpunkt "Durlaßboden Stausee" führt der Weg entlang der Nordseite des Stausees über Wald- und Wiesenwege bis zum Larmerbach. Auf der Ostseite des Sees geht es auf der Finkaustrasse weiter bis zur Brücke bei der Schütthofalm. Ab der Schütthofalm führt der Weg am See entlang wieder Richtung Start, vorbei an den Almen und dem Entspannungspunkt und am Ende noch über die Dammkrone.

Rundwanderung Durlassboden Stausee (klein)

180 m

1460 m

10 km

2 h

Profil
Details
Krummbachtal (KRUMMBACHRAST WINTER 2017/18 GESCHLOSSEN) 1-stündige gemütliche Wanderung - vorbei an 2 Jausenstationen, leichte Wanderschuhe empfohlen! Wanderung für Groß und Klein in unberührter Natur

Das Krummbachtal ist der "Daumen" der fünf Gerloser Seitentäler und beginnt am Parkplatz der Isskogelbahn. Richtung Weiler Innertal erreichen Sie nach nur 700 Meter die Krummbachbrücke. Von hier beginnt der Wanderweg leicht ansteigend ins Krummbachtal (weitere Wegmöglichkeit über asphaltierte Straße - Kinderwagentauglich - bis zum Almstüberl). Folgen Sie dem Schotterweg bis zur Abzweigung Prölleralm (1.476 m). Weiter den Bach entlang, erreicht man schließlich die Krummbachrast (Winter 2017/18 geschlossen). Dort empfiehlt es sich unbedingt den Käse aus der hauseigenen Schaukäserei zu probieren! Nach der Stärkung kann entweder der Rückweg angetreten werden oder konditionsstarke Wanderer steigen über die Nöckentalalm weiter bis zur Bergstation der Isskogelbahn (1.900 m) auf. 

Krummbachtal (KRUMMBACHRAST WINTER 2017/18 GESCHLOSSEN)

140 m

1460 m

4 km

1 h

Profil
Details